Deutsche Zentralbücherei für Blinde

DaCapo II - Anforderungsorientierte Notenübertragung für blinde Musiker

Abschlussbericht

Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB)
Gustav-Adolf-Straße 7
04105 Leipzig
Telefon +49 341 7113-0
Telefax +49 341 7113-125
E-Mail:
Internet: www.dzb.de

März 2010

Einleitung

Dank der Förderung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) ist es gelungen, an der DZB mit den Projekten DaCapo und DaCapo II in den vergangenen Jahren einen leistungsfähigen, bundesweit angebotenen Übertragungsservice für Schwarzdrucknoten in die Braillenotenschrift aufzubauen. Im Rahmen dieser Projekte wurde aufwändige Spezialsoftware entwickelt, die es Notenübertragern und -korrektoren ermöglicht, Musikwerke computergestützt zu verarbeiten[1]. Mit der Software werden nicht nur einfach Noten in Blindennoten umgewandelt. Etabliert wurden:

  • Zeitnahe Übertragungs- und Korrekturdienstleistungen durch die Zusammenarbeit mit kommerziellen Musikverlagen, um Notenquellen schnell und effektiv übertragen zu können.
  • Die anforderungsorientierte Erstellung von Braillenoten für eine effektive, individuelle Übertragungsdienstleistung, die den unterschiedlichen Anforderungen der Musiker an ihre Noten gerecht wird.
  • Ein internetgestützter Übertragungsservice, um den Musikern zeitnah die von ihnen benötigten Werke liefern zu können.

Die im Rahmen des Projektes entwickelte Software kann Musiknoten in Blindenmusiknoten umwandeln und auch wieder zurückwandeln.

Der heute angebotene Notenübertragungsservice DaCapo ist zu einer kompetenten und nachgefragten Dienstleistung für professionelle blinde Musiker, aber auch Laienkünstler in Deutschland geworden. Vor allem im beruflichen Sektor ist es Kantoren bzw. Chorleitern, Sängern, Instrumentalisten oder anderen Künstlern unverzichtbare Arbeitsgrundlage und stärkt deren berufliche Chancen und gesellschaftliche Teilhabe.

Die DZB stellt, gemäß ihrer Aufgabe als Blindenbücherei, die im Notenservice DaCapo vollständig übertragenen Werke allen Nutzern der Punktschriftbibliothek bundesweit kostenfrei zur Verfügung.

Inhaltsverzeichnis | nächster Abschnitt

Seitenanfang