Deutsche Zentralbücherei für Blinde

Literaturtipps

Entdecken Sie Bücher, die Sie vielleicht nie gelesen hätten, und lassen Sie sich inspirieren! Egal ob brandaktuell oder schon älter, ob Krimi, Kochbuch oder Roman - wir stellen Bücher vor, die in der DZB auszuleihen oder zu kaufen sind. Viel Spaß beim Stöbern!

Anzeige filtern

Hörbuch:

Fricke, Lucy: Töchter (Hörbuch)

Lesen Sie gern Road-Novels? Diese Erzählungen, in denen sich die Handlung überwiegend auf Landstraßen abspielt und die Reise zur Metapher für die Suche nach Freiheit und Identität der Protagonisten wird? Wenn ja, dann wird Ihnen dieses Buch gefallen.
Es handelt von zwei Frauen, Martha und Betty, Anfang Vierzig, die mit Marthas sterbenskranken Vater Kurt in Richtung Schweiz auf Reisen gehen. Doch die Reise endet nicht in der Schweiz, wo der Vater Sterbehilfe bekommen soll, sondern führt weiter nach Italien, wo sich Kurt urplötzlich mit seiner einstigen Jugendliebe treffen möchte. Aber auch Bettys Reise ist noch nicht zu Ende, weil sie sich entschließt, ihren totgeglaubten Vater zu suchen.
Der Roman erzählt von zwei Frauen, in deren Leben einiges schief gelaufen ist: verkorkste Kindheit, viele abgebrochene Beziehungen, Verlustängste und Einsamkeit. Fricke verknüpft die Geschichte der Freundinnen mit der Geschichte ihrer verschwundenen Väter, die auf einmal wieder auftauchen, inzwischen alt und kränklich sind. Und so wird die Vatersuche gleichzeitig zu einer Identitätssuche der beiden Frauen, zu einer Erlösung, die ihnen den Druck nimmt, ihr Leben „auf die Reihe zu bringen“.
Ein wunderbares Buch mit viel Komik und Humor!
1 CD DAISY (6:16 h) Ausleihe 42961

mehr lesen

Braillebuch:

Kehlmann, Daniel: Tyll (Braille- und Hörbuch)

Schlachtfelder, Gewalt, Hunger und Seuchen – der Roman zeichnet ein beeindruckendes Panorama des Dreißigjährigen Krieges. Er erzählt aber auch die Geschichte Tyll Ulenspiegels, dessen historische Figur gut zweihundert Jahre früher lebte. Jonglierend und tanzend bewegt sich der Gaukler während des Krieges durch alle gesellschaftlichen Schichten. Er trifft Bauern, Soldaten, Bänkelsänger, Henker, aber auch Fürsten,  ist als Hofnarr bei König Friedrich V. und seiner Frau Elizabeth Stuart angestellt, und schlägt sich mit dem Dichter Martin von Wolkenstein nach Wien durch, erlebt eine der brutalsten Schlachten des Krieges, wird verschüttet und gerettet. Sein Lebensweg verknüpft sich episodenhaft mit den Schicksalen erfundener und historischer Personen. Aus deren Perspektive, wie beispielsweise der des exilierten Königspaares, erhalten Leserinnen und Leser Einblick in die politischen Ränkespiele der Drahtzieher des Krieges. Tyll, der spitzfindige und zynische Gaukler, der Volk und Könige zum Narren hält, ist mittendrin in den Wirren des Krieges und überlebt  alle.
4 Bände, Kurzschrift, Ausleihe 18655, Verkauf 9565, 48 Euro,
CD DAISY (12:16 h), Ausleihe 41359,


 

mehr lesen